2015.05 2016.06 2017.06

Generieren von Zip-Dateien

Generieren von Zip-Dateien

Das Zip-Servlet, implementiert durch die Klasse MCRZipServlet, dient dem Ausliefern der Derivate und der Objektmetadaten als gepackte Zip-Datei. Aus der Konfigurationsdatei mycore.properties.zipper holt sich das Servlet über die Variable MCR.zip.metadata.transformer den Namen des Stylesheets, welches die Metadatentransformation in das gewünschte Auslieferungsformat vornimmt. In DocPortal verwenden wir hierfür Qualified Dublin Core.

Aufrufmöglichkeiten des Servlets:

      $ServletsBaseURL/MCRZipServlet?id=MCRID

      $ServletsBaseURL/MCRZipServlet?id=MCRID/foldername
      

MCRID ist die ID eines Objekts vom Typ <mycoreobject> oder <mycorederivate>. Im Fall von <mycoreobject> werden die Dateien aller dem Objekt zugeordneten Derivate und ein XML-File mit den Metadaten des Objekts zusammengepackt. Im Fall von <mycorederivate> werden alle Dateien des angegebenen Derivates zusammengepackt. Die Option MCRID/foldername ist nur zulässig, wenn MCRID ein Objekt vom Typ <mycorederivate> bezeichnet. Dann wird nur der mit foldername angegebene Ordner des betreffenden Derivats gezippt.

Wer geschützte Inhalte anbietet, sollte das Zip-Servlet erst dann in seine Anwendung integrieren, wenn die Zugriffskontrolle in MyCoRe gewährleistet werden kann. Dies ist momentan (04.2005) noch nicht der Fall, das Zip-Servlet lässt sich mit jeder MCRID aufrufen.

 Kathleen Neumann - ???